Zum Hauptinhalt springen

Wasserlaster rammt Airbus A380 am Flughafen Zürich

Mitten in den Herbstferien sind Hunderte Passagiere der Singapore Airlines in Zürich gestrandet. Ihr Flugzeug musste aus Sicherheitsgründen am Boden bleiben.

Die Passagiere wurden erst kurz vor dem Boarding am Transfer-Schalter im Terminal A über den Ausfall ihres Fluges informiert.

Der heutige 11:45-Flug von Zürich nach Singapur musste abgesagt werden. Ein Wassertank-Lastwagen hatte den Airbus A380 der Singapore Airlines gerammt. Aus Sicherheitsgründen habe das Flugzeug für weitere Untersuchungen am Boden bleiben müssen, sagte die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage vom «Blick».

Auf den Bildern einer Webcam vom Flughafen Kloten ist die parkierte Maschine zu sehen. Demnach wurde sie nach dem Unfall abgeschleppt.

Verletzt wurde beim Vorfall niemand. Der Laster hatte die Maschine beim Beladen und Betanken am Dock gerammt und beschädigt.

Maschine wird über Nacht repariert

Die Passagiere wurden erst kurz vor dem Boarding informiert, wie ein Leserreporter erzählt. «Wir mussten alle an den Transferschalter im Terminal A gehen. Erst nach einer halben Stunde Wartezeit wurden wir über den Ausfall infomiert», sagt er.

Gemäss den letzten Informationen, die er erhalten hat, wird die Maschine über Nacht repariert und soll am Montag um 16 Uhr starten. Bis dahin wurde er in einem Hotel in Zürich untergebracht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch