Zum Hauptinhalt springen

Tiere helfen dicke Portemonnaies öffnen

Am Zoofäscht sammelte der Zoo Zürich 820'000 Franken. Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur war zahlreich vertreten.

Zufriedene Gesichter bei der Übergabe der Spendensumme: (v.l.n.r.) Andreas Messerli, Daniela Spuhler-Hoffmann, Désirée Weber-Renz, Daniel Lüscher, Dr. Alex Rübel (Zoo-Direktor), Christoph Richterich, Sophia Buhofer-Schrafl, Thomas Limburg, Bernhard Blum (Präsident), Simona von Orelli-Borsari, Jürg Welti.
Zufriedene Gesichter bei der Übergabe der Spendensumme: (v.l.n.r.) Andreas Messerli, Daniela Spuhler-Hoffmann, Désirée Weber-Renz, Daniel Lüscher, Dr. Alex Rübel (Zoo-Direktor), Christoph Richterich, Sophia Buhofer-Schrafl, Thomas Limburg, Bernhard Blum (Präsident), Simona von Orelli-Borsari, Jürg Welti.
Marcel Sauder
Auch unter den Gästen des Festes: Andreas Schmid (Flughafen Zürich AG), Stadtpräsidentin Corine Mauch, und Francoise Schmid-Perliat.
Auch unter den Gästen des Festes: Andreas Schmid (Flughafen Zürich AG), Stadtpräsidentin Corine Mauch, und Francoise Schmid-Perliat.
Marcel Sauder
Sammeln für die Fische: «Unterwasser» war das Motto des diesjährigen Zoofäscht, an dem für ein neues Meerwasseraquarium gesammelt wurde.
Sammeln für die Fische: «Unterwasser» war das Motto des diesjährigen Zoofäscht, an dem für ein neues Meerwasseraquarium gesammelt wurde.
Keystone
1 / 6

Das alle zwei Jahre stattfindende Zoofäscht ist ein Grosserfolg. Auch die 13. Spendengala des Zoos Zürich spülte am vergangenen Samstag viel Geld in die Kassen für ein neues Meerwasseraquarium. 820'000 Franken – davon träumen viele andere Institutionen. Trotz des stolzen Betrags räumte Bernhard Blum, Präsident des Zoofäscht-Vereins, ein, dass es wegen der wirtschaftlichen Lage auch für den Zoo schwieriger sei, Geldgeber zu finden. Ein Haupt- und zwei Co-Sponsoren sprangen ab.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.