Zum Hauptinhalt springen

Offenes WLAN in Zürich: Die Stadt will sparen und ein Netz wie in Bern

Der Gemeinderat will zwar, dass in Zürich ein offenes WLAN entsteht. Die Stadt soll dabei aber nur den Weg ebnen für einen privaten Betreiber.

In Zürich nicht überall möglich: Kostenlos surfen auf der Wiese.
In Zürich nicht überall möglich: Kostenlos surfen auf der Wiese.
Flickr/Ed Yourdon

Überall in der Stadt gratis ins Internet: Das forderte die SP im Stadtzürcher Wahlkampf 2010. Gemeinderat Davy Graf und die damalige Stadtratskandidatin Claudia Nielsen, die heute Mitglied der Stadtregierung ist, haben damals ein Postulat eingereicht, das ein flächendeckendes, drahtloses Netz für den Internetzugang (WLAN) in Zürich fordert. Gestern hat der Gemeinderat den Vorstoss überwiesen – allerdings in einer stark veränderten Fassung. Nicht die Stadt soll das Netz aufbauen, sondern ein privater Betreiber. Der Stadtrat soll ihm dazu eine Konzession erteilen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.