Zum Hauptinhalt springen

Kaufleuten-Mord: Verdächtiger demnächst ausgeliefert

Shivan M. könnte schon kommende Woche in einer Gefängniszelle in der Schweiz sitzen. Er wird verdächtigt, vor knapp zwei Monaten Vigan M. erstochen zu haben, der im Club Kaufleuten seinen 23. Geburtstag feierte.

Die Empörung über den Mord ist gross: Ein Mann legt eine Kerze für den getöteten Vigan M. in Zürich nieder. (21. Juli 2012)
Die Empörung über den Mord ist gross: Ein Mann legt eine Kerze für den getöteten Vigan M. in Zürich nieder. (21. Juli 2012)
Keystone
Protest gegen sinnlose Gewalt: Am stillen Gedenkmarsch für Vigan M. in Zürich nehmen zahlreiche Menschen teil. (21. Juli 2012)
Protest gegen sinnlose Gewalt: Am stillen Gedenkmarsch für Vigan M. in Zürich nehmen zahlreiche Menschen teil. (21. Juli 2012)
Keystone
Spurensicherung am Tatort.
Spurensicherung am Tatort.
Markus Heinzer, Newspictures
1 / 7

Am Montag werden die norwegischen Behörden die letzten Papiere unterzeichnen. Dann kann der Hauptverdächtige des Kaufleuten-Mordes, Shivan M., in die Schweiz überführt werden, berichtet der «Sonntag». «Ich bin davon überzeugt, dass er kommende Woche ausgeliefert wird», sagt sein norwegischer Anwalt Andreas Nyhaug. Die Zürcher Staatsanwaltschaft will sich auf Anfrage des «Sonntag» nicht zu dem Fall äussern.

Bereits vor zwei Wochen stimmte Shivan M. der Überführung zu, betonte aber stets seine Unschuld. Laut Anwalt Nyhaug verzögert sich der Transfer in die Schweiz auch deshalb, weil die Schweizer Behörden den Verdächtigen persönlich abholen wollen – obwohl die norwegische Polizei angeboten hatte, Shivan M. in die Schweiz zu bringen.

Der 21-Jährige soll am 15. Juli den 23-jährigen Vigan M. bei einer Auseinandersetzung vor dem Zürcher Club Kaufleuten durch mehrere Messerstiche getötet haben. Danach flüchtete er ins Ausland, konnte später aber in Norwegen verhaftet werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch