Zum Hauptinhalt springen

Kardiologen leben gefährlich

Der Abteilungsleiter der Kardiologie am Kinderspital Zürich starb nach jahrzehntelanger Arbeit im Herzkatheterlabor an einem Hirntumor. Mehr als ein Zufall, sagt seine Ehefrau. Experten geben ihr recht.

Gesundheitsgefährdend: Eine Herzkatheteranlage gibt ionisierende Strahlen ab, die DNA-Schäden verursachen.
Gesundheitsgefährdend: Eine Herzkatheteranlage gibt ionisierende Strahlen ab, die DNA-Schäden verursachen.
Keystone

Urs Bauersfeld ist 54 Jahre alt, als er im Oktober 2010 den Kampf gegen seinen bösartigen Hirntumor verliert. Dieser war 14 Monate zuvor diagnostiziert worden − direkt über Bauersfelds linkem Auge. Seine Kollegen würdigen den Leiter der Abteilung Kardiologie am Kinderspital Zürich für seine «visionären und integrativen Qualitäten». Dank seines Engagements sei die Abteilung zur «mit Abstand grössten Abteilung für Kinderkardiologie in der Schweiz» geworden. Man werde ihn als «national und international anerkannten Experten auf dem Gebiet der pädiatrischen Elektrophysiologie, speziell der Schrittmachertherapie» in Erinnerung behalten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.