Zum Hauptinhalt springen

In Zürich ist der Affe los

Der Kapuzineraffe Kelso ist aus dem Zürcher Zoo ausgebüxt. Nun klettert er in den Baumkronen des Zürichbergwaldes herum, vermutet der Zoodirektor. Besonders Krähen könnten dem Äffchen gefährlich werden.

«Wenn sich Kelso im Zürichbergwald aufhält, sind seine Überlebenschancen sehr gut»: Ein Kapuzineraffe aus dem Zürcher Zoo.
«Wenn sich Kelso im Zürichbergwald aufhält, sind seine Überlebenschancen sehr gut»: Ein Kapuzineraffe aus dem Zürcher Zoo.
Zoo Zürich

Dem Zürcher Zoo ist ein Affe entwischt. Am Montagvormittag suchte der eineinhalbjährige Gelbbrustkapuzineraffe Kelso das Weite. «Wir vermuten, dass Kelso in den Graben gestürzt ist, der das Gehege umgibt. Anstatt dass er an den Seilen an der Innenseite des Grabens ins Gehege zurückgeklettert ist, muss er es irgendwie geschafft haben, nach aussen zu gelangen», sagt Zoodirektor Alex Rübel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.