Zum Hauptinhalt springen

Gespenstische Ruhe im Letzigrund

Im Fokus des heutigen Zürcher-Derbys steht nicht nur der Kampf um wertvolle Punkte, sondern auch das Verhalten der Fans. Bis zum Anpfiff blieb es gespenstisch ruhig.

Derby-Stimmung sieht anders aus: Die Tribüne im Letzigrund kurz vor Anpfiff.
Derby-Stimmung sieht anders aus: Die Tribüne im Letzigrund kurz vor Anpfiff.
Lucienne-Camille Vaudan.
Die Südkurve war nur auf kreative Weise anwesend.
Die Südkurve war nur auf kreative Weise anwesend.
Lucienne-Camille Vaudan.
Eine Anzeigetafel heisst die nicht anwesenden Fans der Grasshoppers willkommen.
Eine Anzeigetafel heisst die nicht anwesenden Fans der Grasshoppers willkommen.
Keystone
1 / 5

Nach den Randalen beim letzten Zürcher-Derby waren heute alle Blicke auf die Fans der beiden Lager gerichtet. Wird es wieder zu Randalen kommen? Auch noch kurz vor dem Spiel war nichts von Anspannung zu spüren. Im Gegenteil: Vor und im Stadion herrschte eine gespenstische Ruhe. Vor der leeren Südkurve prangte ein Transparent mit den Worten: «Fussball ohne Kurven ist wie eine Liga ohne Xamax».

Die Organisatoren haben auch ihre Ankündigung des Bierverbots wahrgemacht. Alkohol ist beim 227. Derby fehlanzeige. Ob viele Fans deswegen oder aufgrund der Kälte den Gang ins Stadion mieden, war bis Spielbeginn nicht auszumachen. Der Veranstalter bot jedoch eine durchaus erwärmende Alternative: Gratistee.

Die Polizei steht dennoch für einen Ernsteinsatz bereit. «Wir wissen, dass dies ein Hochrisikospiel ist und haben entsprechend vorgesorgt», lässt sich Stadtpolizeisprecher Marco Cortesi gegenüber Teleclub zitieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch