Zum Hauptinhalt springen

«Der Sex ist weg»

Peter Preissle, Pornoproduzent und langjähriger Niederdorf-Bewohner, erinnert sich an alte Zeiten. Damals, als in der Altstadt noch keine «Beamten» wohnten.

Der Pornoproduzent Petre Preissle sagt rückblickend: «Das Dörfli war unser Zuhause, die Spunten unsere Wohnzimmer.»
Der Pornoproduzent Petre Preissle sagt rückblickend: «Das Dörfli war unser Zuhause, die Spunten unsere Wohnzimmer.»
Reto Oeschger
Im ehemaligen Sexkino feiern nun Kinder ihren Geburtstag. Das Kino Stüssihof zeigte seit 1981 Pornofilme.
Im ehemaligen Sexkino feiern nun Kinder ihren Geburtstag. Das Kino Stüssihof zeigte seit 1981 Pornofilme.
Urs Flüeler, Keystone
Eines von zwei Exemplaren in der Schweiz: Der Ticketautomat an der Gräbligasse im Niederdorf. Am Strassenstrichautomat müssen Prostituierte, die in Zürich auf dem Strassenstrich anschaffen, ein Ticket für 5 Franken lösen.
Eines von zwei Exemplaren in der Schweiz: Der Ticketautomat an der Gräbligasse im Niederdorf. Am Strassenstrichautomat müssen Prostituierte, die in Zürich auf dem Strassenstrich anschaffen, ein Ticket für 5 Franken lösen.
«Tages-Anzeiger»
1 / 5

Vor zehn Jahren schrieben Sie in einem Beitrag, dass das Niederdorf teurer, braver und ruhiger geworden ist. Hat sich die Lage seither verändert? Ja, es ist inzwischen noch teurer, noch braver und noch ruhiger geworden. Vor ein paar Jahren reichten Bewohner eine Lärmbeschwerde unter dem Slogan «hier wohnen Leute» ein. Stattdessen hätte es «hier wohnen Beamte» heissen müssen. Menschen, die den ganzen Tag schlafen, am Abend nach Hause kommen und weiterschlafen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.