Zum Hauptinhalt springen

«Der Hafenkran wird national und international für Furore sorgen»

Mit dem Hafenkran kommen die Kulturtouristen, heisst es bei Zürich Tourismus. Aber nicht nur der Stahlkoloss alleine locke an die Limmat.

Stück für Stück: Die Arbeiter kommen voran und damit... (10. April 2014).
Stück für Stück: Die Arbeiter kommen voran und damit... (10. April 2014).
Reto Oeschger
... gilt es für die Arbeiter schwindelfrei zu sein (10. April 2014).
... gilt es für die Arbeiter schwindelfrei zu sein (10. April 2014).
Reto Oeschger
Demontage vor der Montage: Störende Strassenschilder werden abmontiert.
Demontage vor der Montage: Störende Strassenschilder werden abmontiert.
Reto Oeschger
1 / 19

Der Hafenkran wächst mit grossem Tempo am Limmatquai heran. Inzwischen hat er schon die Höhe des angrenzenden Zunfthauses der Gesellschaft der Schildner zum Schneggen erreicht. In zehn Tagen soll das Kernstück des Kunstprojekts «Zürich Transit Maritim» stehen.

Mit dem Aufbau des 90-Tonnen-Kolosses – die Künstlergruppe um Jan Morgenthaler, die das Projekt ins Leben gerufen hat, spricht von der «Freilegung» des Krans – ist die Aktion aber noch längst nicht abgeschlossen. Sie fängt vielmehr erst richtig an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.