Zum Hauptinhalt springen

Zürichs stärkstes Sommergewitter

Innert weniger Minuten regnete es in Strömen, der Wind peitschte durch Zürichs Strassen. Die Feuerwehr musste wegen des heftigen Unwetters 200-mal ausrücken.

Das Gewitter entlädt sich über Riedikon im Zürcher Oberland.
Das Gewitter entlädt sich über Riedikon im Zürcher Oberland.
Markus Heinzer, Newspictures
Der Sturm fegt über den Sechseläutenplatz hinweg und nimmt alles mit, was nicht niet- und nagelfest ist.
Der Sturm fegt über den Sechseläutenplatz hinweg und nimmt alles mit, was nicht niet- und nagelfest ist.
Wilhelm Martin, Leserreporter
Nach dem Sturm erstrahlte manchenorts ein schöner Regenbogen am Himmel, wie hier über Mönchaltdorf.
Nach dem Sturm erstrahlte manchenorts ein schöner Regenbogen am Himmel, wie hier über Mönchaltdorf.
Lothar Moser, Leserreporter
1 / 4

Kurz, aber heftig war das Unwetter, das gestern nach 20 Uhr in Zürich gewütet hatte. Zwischen den ersten Regentropfen und dem Moment, als die Gäste vor der Neumarkt-Bar im Niederdorf knietief im Wasser standen, vergingen gerade mal fünf Minuten. Mit vereinten Kräften, Holzbrettern und Tischtüchern konnte man schliesslich den Wassereinbruch in die Bar stoppen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.