Zum Hauptinhalt springen

Zürcher SVP-Nationalräte lassen ihre Partei warten

Hans Fehr, Toni Bortoluzzi und Max Binder hätten bis Ende 2014 über eine erneute Kandidatur für den Nationalrat entscheiden müssen. Nicht alle haben das getan.

Will seinen Entscheid im April bekanntgeben: SVP-Nationalrat Toni Bortoluzzi im Nationalrat. (12. Juni 2014)
Will seinen Entscheid im April bekanntgeben: SVP-Nationalrat Toni Bortoluzzi im Nationalrat. (12. Juni 2014)
Keystone

Die altgedienten Exponenten der Zürcher SVP zieren sich. Bis Ende 2014, so eine parteiinterne Anweisung, hätten sich die Nationalräte Hans Fehr, Toni Bortoluzzi und Max Binder entscheiden sollen, ob sie 2015 noch einmal für den Nationalrat antreten oder nicht, berichtet die «NZZ am Sonntag».

Daran gehalten hat sich einzig Hans Fehr. Ihn hat die Bezirkspartei Bülach bereits Anfang September 2014 nominiert. Ebenfalls entschieden hat sich Toni Bortoluzzi. Bekannt geben will er seinen Entscheid aber erst im April: «Ich habe immer gesagt, dass ich meine Entscheidung nach den kantonalen Wahlen bekanntgebe. Das ist früh genug, weil die Listen für den Nationalrat erst dann erstellt werden», sagt Bortoluzzi der «NZZ am Sonntag».

Noch nicht entschieden hat sich Nationalratskollege Max Binder. Allen dreien gemein ist, dass sie als über 65-Jährige eine zusätzliche Hürde überwinden müssen, um erneut nominiert zu werden: Zwei Drittel des Vorstandes der kantonalen Partei müssen ihrer Nomination zustimmen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch