Zum Hauptinhalt springen

Wohnen statt Wirten auf der Buchenegg

Das Wirteehepaar Eltschinger will auf der Vorderbuchenegg das Restaurant Chnuschper-Hüsli schliessen und Wohnungen bauen. Doch haben sie die Rechnung ohne die Gemeinde gemacht.

Bald fertig gewirtet: Julius und Edith Eltschinger vom Restaurant «Chnuschper-Hüsli» wollen Mietwohnungen bauen.
Bald fertig gewirtet: Julius und Edith Eltschinger vom Restaurant «Chnuschper-Hüsli» wollen Mietwohnungen bauen.
Tom Kawara
Bei Wilhem Busch zu Gast: Das Restaurant mit seinen Nebengebäuden inszeniert Geschichten rund um Max und Moritz und ist u.a. auf Hochzeits- oder Geburtstagsgesellschaften spezialisiert.
Bei Wilhem Busch zu Gast: Das Restaurant mit seinen Nebengebäuden inszeniert Geschichten rund um Max und Moritz und ist u.a. auf Hochzeits- oder Geburtstagsgesellschaften spezialisiert.
Tom Kawara
Vogelschau: Der Blick vom Albis über ein Wolkenmeer in Richtung Pfannenstiel.
Vogelschau: Der Blick vom Albis über ein Wolkenmeer in Richtung Pfannenstiel.
Patrick Gutenberg
1 / 6

Vor vier Jahren wollte Julius Eltschinger statt seines Restaurants Chnuschper-Hüsli im Weiler Vorderbuchenegg ein Hotel bauen. Die zuständige Gemeinde Stallikon hatte die Baubewilligung bereits erteilt, als der Zürcher Heimatschutz, flankiert vom Verein Pro Uetliberg, Rekurs einreichte.

Man befürchtete zu viel Rummel auf der Vorderen Buchenegg. Eltschinger liess seine Pläne fallen – noch bevor die Baurekurskommission entschieden hatte. Sie hiess später den Rekurs gut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.