Zum Hauptinhalt springen

Warum der grosse Regen in Zürich ausblieb

Für die gesamte Deutschschweiz galt bis heute Freitagmorgen eine Unwetterwarnung der Stufe 3. Passiert ist im Kanton Zürich wenig. Einige Gebiete können aber noch nicht aufatmen.

Jvo Cukas
Da braut sich etwas zusammen: Blick am Donnerstagabend von Uster Richtung Zürich.
Da braut sich etwas zusammen: Blick am Donnerstagabend von Uster Richtung Zürich.
Markus Heinzer/Newspictures
...und über dem Zürichsee: Nach 17 Uhr wurde ein Unwetter der Stufe Rot registriert.
...und über dem Zürichsee: Nach 17 Uhr wurde ein Unwetter der Stufe Rot registriert.
Leserreporter
In der Nähe des Greifensees fielen Hagelkörner so gross wie Uhrzifferblätter vom Himmel, ...
In der Nähe des Greifensees fielen Hagelkörner so gross wie Uhrzifferblätter vom Himmel, ...
Liechti, Leserreporter
...in Volketswil waren sie sogar grösser als Fünffrankenstücke...
...in Volketswil waren sie sogar grösser als Fünffrankenstücke...
Leserreporter
1 / 6

Rote Zellen auf den Radarbildern prognostizierten gestern Donnerstag heftige Gewitter über Zürich – doch bis heute Freitagmorgen ging bei Schutz und Rettung Zürich keine einzige Schadensmeldung ein. Bei Meteo Schweiz will man dennoch nicht von einer Fehlprognose sprechen.

«Dass nichts passiert ist, wäre untertrieben», erklärt Heinz Maurer von Meteo Schweiz. «Über dem Zürichberg und in Volketswil waren die Strassen teilweise weiss, weil Hagel niederging.» Dennoch sei Zürich «glücklicherweise» von starken Regenfällen verschont geblieben. Es sei denn auch sehr schwierig, diese lokal genau vorherzusehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen