Zum Hauptinhalt springen

Polizei beschlagnahmt 60 Kilo Khat am Flughafen Zürich

Ein 40-jähriger Südafrikaner wollte eine beachtliche Menge Drogen nach Manchester schmuggeln. In Kloten wurde er aufgehalten.

Khat ist in Ostafrika und einigen Ländern des Nahen Ostens eine Alltagsdroge: Der konfiszierte Koffer am Flughafen Zürich.
Khat ist in Ostafrika und einigen Ländern des Nahen Ostens eine Alltagsdroge: Der konfiszierte Koffer am Flughafen Zürich.
Kapo ZH

Am Flughafen Zürich ist der Kantonspolizei ein Schmuggler ins Netz gegangen. Ein Mann versuchte am Donnerstag, mit rund 60 Kilogramm Khat im Gepäck nach Grossbritannien zu reisen.

Dem 40-jährigen Südafrikaner, der aus seinem Heimatland über Zürich nach Manchester fliegen wollte, wurde die Weiterreise verwehrt. Er wird sich bei der Staatsanwaltschaft zu verantworten haben, wie die Kantonspolizei Zürich am Sonntag mitteilte.

Das sichergestellte Khat wird nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. Khat ist in Ostafrika und einigen Ländern des Nahen Ostens eine Alltagsdroge, in der Schweiz jedoch verboten. Die Blätter des Khatstrauchs gelten als leichtes Rauschmittel.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch