Zum Hauptinhalt springen

Opferfamilie verzichtet auf Klage

Die Eltern des tödlich verunglückten Seilbahnopfers planen keine juristischen Schritte gegen die Jugendorganisation Cevi oder die verantwortlichen Lagerleiter.

Hasen am Unglücksort: Gut erkennbar die Schneise (Bildmitte), in der sich die Seilbahn befand.
Hasen am Unglücksort: Gut erkennbar die Schneise (Bildmitte), in der sich die Seilbahn befand.
Stefan Hohler

Noch ist weiterhin unklar, wie es zum tödlichen Seilbahnunfall im Pfingstlager in Oetwil gekommen ist. Laut Kantonspolizei sind Untersuchungen und Befragungen im Gange. Sie können durchaus ein paar Wochen dauern. Der Fall liegt jetzt bei der Staatsanwaltschaft. Beim Unglück ist ein achtjähriges Mädchen aus Unterengstringen ungebremst in einen Baum geprallt und verstorben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.