Zum Hauptinhalt springen

Das Atomkraftwerk direkt an der Zürcher Grenze

Das Zürcher Weinland und der angrenzende Kanton Thurgau stehen derzeit im Fokus der Energiepolitik. Nicht zum ersten Mal: 1970 war in dieser Gegend gar ein Atomkraftwerk geplant.

Von Martin Huber
Ehrgeizige Pläne: 1970 war in Rheinklingen TG am Rhein ein Kernkraftwerk geplant. Fotomontage: PD
Ehrgeizige Pläne: 1970 war in Rheinklingen TG am Rhein ein Kernkraftwerk geplant. Fotomontage: PD

Ob Atommüll-Endlager in Benken, Erdgasbohrung in Humlikon, Kraftwerksausbau am Rheinfall oder Geothermiepläne in Etzwilen: Der Norden des Kantons Zürich und das angrenzende Gebiet im Thurgau sind derzeit so etwas wie ein energiepolitischer Hot-spot. In Etzwilen etwa, das unmittelbar hinter der Kantonsgrenze bei Stammheim im Thurgau liegt, künden seit Wochen Plakate an Wohnhäusern von der Besorgnis der Bewohner wegen der geplanten Geothermiebohrung und möglicher Erdbeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen