Zum Hauptinhalt springen

Brandanschlag auf ehemaliges Durchgangszentrum

Unbekannte haben in der Nacht auf Samstag beim ehemaligen Durchgangszentrum für Asylsuchende in Affoltern am Albis Feuer gelegt. Verletzt wurde niemand.

Der Brand war kurz vor 4 Uhr an einem Holzanbau und an einer Eingangstüre ausgebrochen. Die Bewohner konnten das Feuer noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr selber löschen. Der Sachschaden wird auf rund 3000 Franken geschätzt.

Im ehemaligen Durchgangszentrum leben Asylsuchende aus mehreren Ländern selbständig in Wohnungen. Bereits vor einer Woche gab es bei der gleichen Liegenschaft einen Brand mit geringem Sachschaden.

Abklärungen durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich ergaben, dass es sich in beiden Fällen um Brandstiftung handelt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch