Zum Hauptinhalt springen

Zwei Spieler verlassen GC U-23 Vier Zürcher am Weltcup-Final Jäiser als Letzte im WM-Final Sihltal, GC und Vitis souverän Köniz - Grasshoppers am TV

Basketball In der 1. Liga national sind zwei Spiele absolviert. Und bereits vermeldet die neu gegründete U-23-Akademie der Grasshoppers zwei Abgänge. Die beiden 18-jährigen Talente Albin Dzemailji und Ljubisa Ivkovic verlassen die Zürcher. Für wen sie künftig spielen werden, weiss weder Dzemailji, der von Emmen zu GC stiess, noch Ivkovic, der vergangene Saison für Korac Zürich auf dem Parkett stand. (TA) Orientierungslauf 17 Einheiten umfasst das Schweizer OL-Team, das am Wochenende in Genf beim Weltcup-Final an den Start gehen wird. Mit dabei sind auch vier Zürcher. Während bei den Männern einzig der Bülacher Andreas Rüedlinger den Kanton vertritt, sind es bei den Frauen mit Caroline Cejka (Bülach), Sara Lüscher (Nänikon) sowie der Juniorin Sophie Tritschler (Zürich) gleich deren drei. (TA) Pferdesport Die Zürcherin Simone Jäiser hat ihr oberstes Ziel an den Weltreiterspielen in Kentucky knapp erreicht. Nach dem guten 12.?Zwischenrang im Pflichtprogramm rutschte die Voltigiererin in der Kür zwar noch auf Platz 15 ab, schaffte es damit aber als Letzte in den Final. Mit 7,697 Punkten liegt Jäiser 0,647 Punkte hinter der führenden Simone Wiegele (De). In der Nacht auf heute fiel mit dem Technikprogramm der Startschuss zum Final. Heute Samstag zeigen die Voltigiererinnen zum Abschluss ihre zweite Kür-Darbietung. (rha) Squash Der Auftakt zur NLA-Saison ist drei Zürcher Squashteams optimal geglückt. Sihltal, das erneut ohne ausländische Verstärkung antritt, überzeugte am meisten. Die Langnauer gaben beim 4:0-Sieg über Pilatus Kriens keinen Satz ab. Auch die Grasshoppers hatten im Derby gegen Aufsteiger Uster keine Mühe und gewannen 4:0. Das, obwohl sie auf ihre besten Ausländer, Thierry Lincou (Weltnummer 7), Daryl Selby (10), Olli Tuominen (23) und Tom Richards (32), verzichteten. Ebenfalls 4:0 setzte sich Vitis Schlieren gegen NLA-Neuling Fricktal durch. (rha) Unihockey Am 16./17. Oktober organisiert Swiss Unihockey sein erstes Event-Wochenende der Saison. In der Sporthalle Wankdorf in Bern werden mehrere Meisterschaftspartien zusammengefasst und durch ein attraktives Rahmenprogramm ergänzt. Zudem wird das Schweizer Sportfernsehen zwei SML-Partien der Männer vom Samstag, 16. Oktober, in voller Länge übertragen. Wiler-Ersigen - Malans wird live am Samstagabend gesendet, Köniz - GC zeitversetzt am Sonntagmittag ausgestrahlt. (TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch