Zum Hauptinhalt springen

Zwei Siegerinnen aus dem Weinland

Am Finaltag des Erdgas- Athletic-Cups in Kreuzlingen glänzten Jasmin Moser und Anja Stutz.

Leichtathletik – Der Final des nationalen Dreikampfs um den Erdgas-Athletic-Cup gilt seit Jahren als exzellente Talentschau: Die besten 10- bis 15-Jährigen der regionalen und kantonalen Finals treffen aufeinander und ermitteln die letzten Schweizer-Meister-Titel in der Leichtathletik. Mit Jasmin Moser (LV Winterthur) und Anja Stutz (LA Wyland) schafften es zwei Athletinnen aus dem Kanton Zürich auf die oberste Podeststufe. Das Erstaunliche dabei: Beide stammen aus dem gleichen Verein, denn auch Moser war bis vor Jahresfrist in der LA Wyland gefördert wurden, ehe sie zum Stadtverein wechselte. Moser war in Kreuzlingen als Favoritin angetreten. Sie sicherte sich mit 10,89 Sekunden über 80 m, 1,57 m im Hochsprung und 11,37 m im Kugelstossen bereits damit ihre dritte SM-Einzelmedaille der laufenden Saison. An den Nachwuchs-Meisterschaften hatte die 15-Jährige die Konkurrenz sowohl im Stabhochsprung wie auch im Hochsprung überflügelt. Für eine Überraschung war hingegen Anja Stutz besorgt. Die 11-Jährige liess Jasmin Giger (TV St. Peterzell), der letztjährigen Dreifachsiegerin im Erdgas-Cup, Migros-Sprint und der Mille Gruyère, um zwei Punkte hinter sich. Zweite Plätze sicherten sich zudem Kim Widmer (LC Regensdorf/W15), Joel Schlegel (LC Zürich/M13), Angelica Moser (LA Wyland/W13) sowie Linus Müller (LC Regensdorf/M11). (jgg)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch