Zum Hauptinhalt springen

Zwei Abwahlen – Sitzverteilung bleibt gleich

Bei den Wahlen in den Kantonsrat hat es im Bezirk Meilen nur bei den Prozentanteilen der Parteien Veränderungen gegeben.

Von Christian Dietz-Saluz SVP 4, FDP 3, SP 2, Grüne, Grünliberale, CVP und EDU je ein Sitz: Die Kantonsratswahlen 2011 zeigen im Bezirk Meilen dasselbe Parteiresultat wie vor vier Jahren. Das erstaunt, weil die Grünliberalen ihren Stimmanteil verdoppeln konnten. Doch die GLP konnte aus diesem Umstand kein Kapital schlagen. Auch die anderen Parteien verloren oder gewannen Stimmenanteile ohne Konsequenzen auf deren Parlamentssitze. Fünf neue Köpfe werden den Bezirk Meilen aber künftig im Zürcher Kantonsrat vertreten (siehe Bilder). Überraschungen hat es dennoch gegeben. In der SVP wurden zwei Kantonsräte abgewählt. Sowohl Adrian Bergmann (Meilen) also auch Rolf Zimmermann (Zumikon) wurden von Gregor Rutz (Küsnacht) und Hans-Peter Amrein (Forch) überholt (siehe Artikel unten). Rutz – ehemaliger Generalsekretär der SVP Schweiz – und Amrein, der Mann mit dem mutmasslich grössten individuellen Wahlkampfbudget im Bezirk Meilen, machten mehrere Listenplätze gut und wurden gewählt. Claudio Zanetti (Zollikon) und Theres Weber (Uetikon) vertreten weiterhin die SVP im Kantonsrat. Für die FDP neu gewählt wurde Beatrix Frey-Eigenmann. Wiedergewählt wurden Beat Walti und Katharina Kull-Benz. Die SP konnte das Handicap von zwei Rücktritten trotz Stimmverlusten wettmachen. Allerdings kam es auch bei den Sozialdemokraten zu einer markanten personellen Verschiebung. Neben Bezirksparteipräsident Hanspeter Göldi (Meilen) wurde nicht der zweite Spitzenkandidat Christoph Alder (Uetikon) in den Kantonsrat gewählt, sondern Ursina Egli. Die 23-jährige Stäfnerin ist jetzt die jüngste Kantonsrätin aus dem Bezirk Meilen. Maria Rohweder (Grüne, Uetikon), Thomas Wirth (GLP, Hombrechtikon), Lorenz Schmid (CVP, Männedorf) und Heinz Kyburz (EDU, Männedorf) wurden für weitere vier Jahre bestätigt. Hans-Peter Amrein, SVP. Georg Rutz, SVP. Beatrix Frey-Eigenmann, FDP. Hanspeter Göldi, SP. Ursina Egli, SP.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch