Zum Hauptinhalt springen

Zu viele Chancen versiebt

Eine Frage der Effizienz: Zuchwils Frauen haben das zweite Saisonspiel in Kriens mit 0:4 verloren –

Beim 3:0-Startsieg des völlig neu formierten FFC Zuchwil 05 gegen den FC Basel hatte sich gezeigt, dass die Zuchwilerinnen über einen tollen Willen verfügen. In Kriens wurde jedoch auch offensichtlich, dass der blutjungen Baumann-Elf noch die Erfahrung fehlt. Gerade vor dem Tor liessen die Zuchwilerinnen die Durchschlagskraft vermissen. «Chancen hatten wir genügend, um gleich zwei Spiele für uns zu entscheiden», analysierte Trainer Peter Baumann nach der zu hoch ausgefallenen Niederlage. «Spielerisch waren wir sehr gut und dominierten die erste Halbzeit klar, umso überraschender kam das Gegentor», so Zuchwils Trainer. In der Tat erwiesen sich die Krienserinnen als kaltblütiger. Lourenco traf in der 8. Minute per Freistoss aus 18 Metern in die kurze Ecke. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit gaben die Zuchwilerinnen den Ton an. Zürny scheiterte jedoch zuerst alleine an der Krienser Torfrau Oberholzer und danach verzog sie. Statt 1:1 hiess es in der 59. Minute durch Stocker 2:0. In der Folge verlor Zürny ein weiteres Duell gegen Oberholzer, und auch Imboden verpasste den Krienser Kasten äusserst knapp. Nach einem Abwehrfehler Ehrenbolgers, den Keller zum 3:0 verwertete, war die Partie vor 200 Zuschauern in der 71. Minute gelaufen. Nach dieser hohen Niederlage sind die Zuchwilerinnen in der Tabelle auf Rang sechs abgerutscht.rga >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch