Zum Hauptinhalt springen

Witwe fällt auf Saubermann rein

Keine Brille macht blinder als die rosarote. Das erfährt auch Zilla Riichmueth. Und doch heisst das neuste Stück der Theatergruppe Berg-meilen «Im sibete Himmel».

Von Alexandra Falcon Meilen – Zilla Riichmueth (Lotty Siegrist) ist bis über beide Ohren verliebt. Doch der Angebetete der wohlhabenden Witwe, Wolfgang Proper, Chef einer Reinigungsfirma, ist alles andere als ein Saubermann. Proper (Armin Weber) ist seinen Angestellten schon seit Monaten den Lohn schuldig, um grosse Worte aber nie verlegen. Damit beeindruckt der schnauzbärtige Schaumschläger auch Witwe Zilla Riichmueth, die ihm mit Haut und Haar und vor allem dem gesamten Bankkonto verfallen ist. So ist sie vor lauter Schmetterlingen im Bauch sofort bereit, eine wahnwitzige Summe für Propers verrückte Stiftung «Jodeln ohne Grenzen» zu spenden. Fassade täuscht alle So richtig begeistert über die Alliance ist ausser Zilla eigentlich nur ihre neuste Busenfreundin Désirée (Elisabeth Köng), eine überkandidelte Quasselstrippe, während vor allem Zillas Tochter Isi (Katherine Ruoss) und ihre langjährige Freundin Kiki (Sabine Stückelberger) sich von der aalglatten Fassade von Proper nicht täuschen lassen. Zum Showdown kommt es dann in der Nacht vor der Verlobung, als Propers Angestellte Zillas Villa auf Vordermann zu bringen versuchen und die meisten Personen im Stück auf dem Anwesen aufeinandertreffen. Nun kann die verhinderte Braut ihre Augen nicht länger vor der Wahrheit verschliessen. Ein wenig Schadenfreude In der Komödie der Regisseurin Elisabeth Beer ist jede Rolle perfekt besetzt. schrieb sie das Stück doch den Mitgliedern der Theatergruppe Bergmeilen auf den Leib. «Im sibete Himmel» trifft aber auch den Nerv des Publikums, denn wer war noch nie in einen vermeintlichen Traumprinzen verliebt? Fehlen bloss noch liebe Mitmenschen, die einen zur Vernunft bringen wollen, und der Stress ist perfekt. So dürfte es dem Zuschauer schwerfallen, sich den diversen Stimmungen zu entziehen, zumal die Handlung, wenngleich in abgeschwächter Form, bei manchem Erinnerungen an eigene Mesalliancen wecken dürfte. «Im sibete Himmel»: Do 24., Fr 25., Sa 26. März, 20 Uhr. So 27. März , 17 Uhr. Jürg-Wille-Saal, Gasthof Löwen, Meilen. Vorverkauf: Buchhandlung Kupperoder www.theatergruppe-bergmeilen.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch