Zum Hauptinhalt springen

Winterthur drückt die Drucker-Kosten

Winterthur – Rund 600 000 Franken pro Jahr will die Stadtverwaltung bei den Druckerkosten einsparen. Wie der Stadtrat mitteilt, hat er den Auftrag für Miete und Unterhalt sämtlicher Geräte in der Verwaltung ausgeschrieben und neu vergeben. Damit würden die jährlichen Kosten, inklusive Verbrauchsmaterials, von bisher 2?Millionen auf 1,4?Millionen Franken reduziert. Die Zahl der eingesetzten Geräte wird halbiert, und es kommen effizientere Printcenter zum Einsatz. Alle Drucker werden an das städtische Netzwerk angeschlossen. Der Vertrag wurde auf vier Jahre abgeschlossen, damit er bei einem Umzug ins neue Verwaltungsgebäude auf dem Sulzer-Areal angepasst werden kann.(rd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch