Zum Hauptinhalt springen

Wetzikon setzt erstes Ausrufezeichen

Saisonstart zur 2. Liga Aus Oberländer Sicht begann die Meisterschaft in der regionalen 2. Liga mit einem Paukenschlag: mit dem Nachbarduell zwischen dem FC Gossau und Wetzikon. Dieses offenbarte zwar – auch aufgrund der drückenden Temperaturen – keine Fussballkost in Reinkultur, aber es hielt immerhin eine Überraschung bereit. So düpierte der Aufsteiger den Barrage-Teilnehmer der letzten Saison vor dessen Heimpublikum mit 2:0. Roger Menzi, der Trainer der Gelb-Schwarzen will sich noch nichts einbilden auf diesen Prestigeerfolg, freut sich aber über den gelungenen Einstand. «Es geht darum, dass wir uns als Liganeuling gut positionieren können.» Gut platziert war der direkt verwandelte Freistoss von Daniel Meier in der 60. Minute, der Wetzikon in Führung und Gossau aus dem Konzept brachte. Denn schon drei Minuten später legte Christian Tenuzzo zum 2:0 nach. Damit war der Widerstand der Gastgeber gebrochen. Mit einem 3:1 gegen Phönix Seen kam auch Dübendorf und mit ihm vor allem Ersen Zecirovci fulminant aus den Startlöchern. Der 27-Jährige bejubelte alle drei Tore und traf in der 80. Minute nur den Pfosten, statt das mögliche 4:1 zu erzielen. Effretikon und Uster lancierten die Saison mit einer Niederlage. (boud)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch