Zum Hauptinhalt springen

Wasser wird teurer, Abfall billiger

Niederhasli – Der Gemeinderat von Niederhasli muss die Gebühren für Wasser und Abwasser erhöhen, wie er in seinem Verhandlungsbericht mitteilt. Die Verbrauchsgebühr pro Kubikmeter Wasser wird von 1.20 Franken auf 1.65 Franken erhöht. Die Übernahme der Wasserversorgung Oberhasli verursache massiv höhere Kosten als ursprünglich erwartet, begründet die Behörde. Bei den Siedlungsentwässerungsgebühren wird die Grundgebühr von 6 auf 8 Rappen pro Quadratmeter der gewichteten Grundstücksfläche erhöht, und der Mengenpreis steigt von 1.15 Franken auf 1.45 Franken pro Kubikmeter Wasserbezug. Die Erhöhung ist nötig wegen der anstehenden Investitionen in die Kläranlage Fischbach-Glatt. Die Siedlungsentwässerungsanlagen können mit den bestehenden Gebühren nicht mehr finanziert werden, begründet der Gemeinderat. Im Gegensatz zu den Wassergebühren können die Tarife der Kehrichtgrundgebühren rückwirkend auf Anfang Januar 2011 um rund 10 Prozent reduziert werden, kündigt der Gemeinderat an. Die Reduktion erfolge wegen der anstehenden Rückerstattungen, die aus der Auflösung des Deponiezweckverbands Dezu erfolgen werden. Die jährliche Grundgebühr für eine Wohnung oder einen Gewerbebetrieb beträgt neu 120 Franken statt 132 Franken. Der Tarif für Einfamilienhäuser wird gegenüber früheren 144 Franken neu auf 132 Franken gesenkt.(TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch