Zum Hauptinhalt springen

Vorläufig ohne Video

Trotz vermehrten Vandalismus in diesem Sommer: Die Gemeinde Bätterkinden führt vorerst keine

Schachtdeckel landeten in der Emme, Fenster wurden eingeschlagen und Wände verschmiert: Diesen Sommer gab es in Bätterkinden immer wieder Vandalenakte. Der Gemeinderat dachte deshalb auch über eine Videoüberwachung im öffentlichen Raum nach. Doch diese ist vorerst vom Tisch. Wie die «Berner Rundschau» berichtet, sieht der Gemeinderat von der öffentlichen Videoüberwachung ab, obwohl jüngst der Kanton dafür grünes Licht gegeben hat. Die verstärkten Patrouillen des Sicherheitsdienstes hätten Wirkung gezeigt, sagt Gemeinderat Beat Linder (SVP). Zudem sei die Überwachung eine Kostenfrage. Er schliesst aber nicht aus, dass bei Bedarf wieder über Kameras diskutiert werden könnte. lp>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch