Zum Hauptinhalt springen

Verletzungspech und Niederlage für Horgen

Fussball. - So hat sich André Gafner sein Trainerdebüt beim FC Horgen nicht vorgestellt: In der ersten Runde des Regionalcups kassierte der Zweitligaverein gestern gegen den Drittligisten Affoltern am Albis eine 0:4-Niederlage.

«Ein deutlicher Fingerzeig», sagt Spieler-Trainer André Gafner. Seine Mannschaft habe den besseren Start als der Gegner erwischt, sei dann aber unglücklich in Rücklage geraten. «Wir haben weiter nach vorne gespielt», sagt Gafner. Doch der Ausgleich gelang nicht. Zum Rückstand gesellte sich Verletzungspech: Noch vor der Pause musste Giuseppe Picuccio verletzt ausgewechselt werden. In der 60. Minute folgte dann die Vorentscheidung: Aus einer Standardsituation erzielte Affoltern am Albis das zweite Tor. Drei Minuten später folgte das 3:0 für den Drittligisten - «der Genickbruch», sagt Horgens Spieler-Trainer Gafner. In den letzten 30 Spielminuten mussten drei weitere Horgner angeschlagen aufgeben - zum Schluss spielte Horgen nur noch zu zehnt. Und anstelle des Ehrentreffers für Horgen erzielte der Gegner das vierte Tor zum Schlussstand von 0:4. «Die Verletzten dürfen keine Entschuldigung sein», sagt Gafner. Er bleibt trotzdem positiv: «Dieser Warnschuss kommt hoffentlich zur rechten Zeit.» (sar)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch