Zum Hauptinhalt springen

Unternehmen & Märkte

Unternehmen & Märkte Bâloise auf Einkaufstour. Der Versicherer kauft die Avéro Schadeverzekering Benelux N. V. der niederländischen Eureko-Gruppe ab. Die Nicht-Leben-Versicherung Avéro generiert mit 177 Angestellten 124 Mio. Euro Prämien. Bâloise bezahlt 75 Mio. Euro. Actelion steigert Umsatz stark. Der Konzern ist auch im zweiten Quartal stark gewachsen: Der Umsatz erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr um 16% auf 523,2 Mio. Fr. Der Gewinn stieg von 116,2 Mio. auf 121,4 Mio. Fr. Uster Technologies legt zu. Die Firma hat im ersten Halbjahr einen Umsatzsprung gemacht. Die Verkäufe des Herstellers von Messinstrumenten für Qualitätskontrolle in der Textilindustrie nahmen um 24,5% auf 62,4 Mio. Fr. zu. Unter dem Strich verdiente der Konzern 4,0 Mio. Fr., gegenüber 0,8 Mio. Fr. in der Vorjahresperiode. Micronas schreibt rote Zahlen. Der Halbleiterhersteller hat im zweiten Quartal weiterhin Verluste geschrieben. Das Unternehmen konnte aber das Minus von 3,9 Mio. Fr. im Vorquartal auf 0,4 Mio. Fr. vermindern. Switcher-Chef tritt ab. Beim Schweizer Pionier für ethisch hergestellte Textilien kommt es zu einem Chefwechsel: Antonio Rubino verlässt die Firma nach knapp drei Jahren. Schweizer Exporte ziehen an. Der Schweizer Aussenhandel blüht. Die Exporte haben sich im ersten Halbjahr 2010 klar von der Weltwirtschaftskrise erholt. Sie stiegen nominal um 8,2% auf rund 96 Mrd. Franken, wie gestern die Eidgenössische Zollverwaltung mitteilte. Die Rekordzahlen von 2008 wurden aber noch nicht erreicht. IBM mit enttäuschenden Zahlen. Der Umsatz des weltgrössten IT-Dienstleisters stieg von April bis Juni um 2% auf 23,7 Mrd. Dollar – 500 Mio. Dollar unter dem von Analysten erwarteten Ergebnis. (Agenturen/TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch