Zum Hauptinhalt springen

Thalwil wartet weiter auf ersten Sieg

Nach 0:1-Niederlage in Küsnacht Der FC Thalwil wartet in der interregionalen 2. Liga auch nach der fünften Runde auf das erste Erfolgserlebnis. In Küsnacht erlitt das Team von Trainer Jérôme Oswald die dritte 0:1-Niederlage der noch kurzen Saison. Ärgerlich dabei für die Heimmannschaft, dass sie ab der 43. Minute nach einem Platzverweis gegen den Küsnachter Nelson Vaz mit einem Mann mehr spielen konnte, die numerische Überlegenheit aber nicht zu nutzen wusste. Im Gegenteil: Nach 65 Minuten erzielte Carlos Peixoto nach einem Konter der Gastgeber den entscheidenden Treffer. «Mit einem Feldspieler mehr sollte das nicht passieren», sagte Oswald. «Wir haben versäumt, die Situation auszunutzen und den Gegner unter Druck zu setzen», so der Thalwiler Trainer weiter. Dass Philipp Reiffer in der 82. Minute dann noch einen Penalty vergab, passe in die derzeitige Situation. So wie die Szene in der 93. Minute, als der Ball aus wenigen Metern den Weg nicht ins gegnerische Tor fand. In der regionalen 2. Liga kehrte Horgen in Wollishofen auf die Siegesstrasse zurück und setzte sich verdient 3:1 durch. Bereits zur Pause lagen die entschlossen aufspielenden Gäste klar mit 3:0 in Führung. «Nach dem 0:4 gegen Siebnen war dies die richtige Reaktion», lobte Co-Trainer Pascal Blöchlinger seine Spieler. (jpc)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch