Zum Hauptinhalt springen

Strahm Lösungen für die Probleme der Personenfreizügigkeit gesucht, TA vom 12. 4.

Strahm Lösungen für die Probleme der Personenfreizügigkeit gesucht, TA vom 12. 4. Der böse Feind. Wenn fröhlich unqualifizierte Ausländer in unser Sozialsystem einwandern und es sich da wohl sein lassen, dann ist für Ex-Preisüberwacher Rudolf Strahm nicht die löchrige Gesetzgebung schuld, sondern die unternehmerisch denkenden Bauern im Berner Seeland, und damit die SVP. Der BöFei. Und was ist damit gelöst? Laurenz Hüsler, Egg Einseitige Freizügigkeit. Durch die Abfassung meiner Dissertation «Das Freizügigkeitsabkommen Schweiz - EG: Auswirkungen auf die Berufe der Humanmedizin» und durch persönliche Kontakte nach Brüssel verfüge ich über einen vertieften Einblick und Hintergrundinformationen auf diesem Gebiet. Natürlich hat man bei der EU in Brüssel während der Vertragsverhandlungen zum Freizügigkeitsabkommen in den 90er-Jahren durchschaut, dass die Schweizer vor allem profitieren und eigentlich gar keine Personenfreizügigkeit EU - Schweiz, sondern nur Schweiz - EU haben wollten. Udo Adrian Essers, Küsnacht

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch