Zum Hauptinhalt springen

Stäfner Verwaltung optimiert IT-Abläufe

Stäfa – Stück für Stück überarbeitet die Stäfner Gemeindeverwaltung ihre elektronische Datenverarbeitung. Im Jahr 2007 hatte der Gemeinderat eine entsprechende Strategie festgesetzt. In einem ersten Schritt wurde die interne Infrastruktur, also Soft- und Hardware, an das regionale Informatikzentrum Wetzikon ausgelagert. Nun sollen die einzelnen Anwendungen überprüft werden. In den vergangenen Jahren habe sich gezeigt, wie wichtig es sei, dass Geschäftsprozesse mit verschiedenen Programmen über sämtliche Abteilungsgrenzen hinweg ohne Hindernisse bearbeitet werden könnten, schreibt der Stäfner Gemeinderat in einer Mitteilung an die Medien. Deshalb wird in der Stäfner Verwaltung nun das Zusammenspiel der Kernapplikationen, der Fachanwendungen, der Büromatik und der E-Government-Instrumente überprüft werden. Für die Erarbeitung der Strategie hat der Gemeinderat Stäfa einen Beitrag von 22 000 Franken bewilligt, wie der Mitteilung weiter zu entnehmen ist. (bel)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch