Zum Hauptinhalt springen

Seit gestern weisen Satelliten den Weg

Kloten – Als erster Flughafen der Schweiz kann Kloten neu mit GPS-Technologie angeflogen werden: Flugzeuge können seit gestern die GPS-Navigation, die man aus dem Strassenverkehr kennt, für den Landeanflug zur Piste 14 verwenden. In einer ersten Phase werden aber nur 5 Prozent aller Anflüge auf diese Piste über Satellitennavigation erfolgen. Und bei schlechter Sicht sind Landungen noch nicht erlaubt. Trotz neuster Technologie wird es bis zur Einführung des gekröpften Nordanflugs noch dauern. Obschon damit flexible Anflugrouten und Kurven möglich sind, könnten solche Verfahren laut Skyguide nicht isoliert eingeführt werden. Diese müssten europäisch abgesprochen werden.(obr)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch