Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Indie-Rock im Doppelpack

Das erste Konzert aus der Reihe «Moltonnacht» steht im Zeichen zweier junger Indiebands aus der Schweiz. Pablopolar (im Bild), die im September ihr Debütalbum «Any Minute Now» unter der Leitung von Lunik-Mastermind Luk Zimmermann veröffentlicht haben, überzeugen mit einem leichten, poppig-rockigen Sound. Die vier Jungs aus Bern verpacken Geschichten über Liebe und Pech, Leben und Tod in eingängige, süsse Melodien und klingen dabei mal ergreifend melancholisch, mal aufmunternd leicht. Farlow aus Winterthur und Zürich laden zu einem Konzert in akustischer Besetzung: Mit nur zwei Gitarren und zwei Stimmen bringen Josh und Jonas die Harmonien ihrer präzise arrangierten Songs der sonst vierköpfigen Band besonders zur Geltung. Dabei spielen sie nicht nur Songs aus dem Bandrepertoire, sondern auch unveröffentlichte Eigenkompositionen und die eine oder andere Coverversion. Theater am Gleis, 20.15 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch