Zum Hauptinhalt springen

Schatzmanisierung

Ein einziges Mal sorgte der 56 Jahre alte Erwin Schatzmann für nationales Aufsehen. 1999 lancierte der Winterthurer Künstler eine Abstimmung über einen künstlich angelegten See in Winterthur. Zwar wurde seine Initiative vom Stimmvolk bachab geschickt, doch steht sie symptomatisch für seinen künstlerischen Ansatz, der die Verschmelzung von Kunst und Leben beinhaltet. Schatzmann ist der Dingwelt sehr wohl zugeneigt, er produziert eigenwillige und ausdrucksstarke Bilder und Skulpturen. Sie sind Ausdruck für seine Lebenshaltung. Kreation und Kreativität bedeuten für ihn nicht zwingendermassen handelbare Kunstwerke, sondern Kritik an der Gesellschaft und ihren Konventionen. Führung und Lesung mit Erwin Schatzmann. Kunsthalle, Marktgasse 25, 20h.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch