Zum Hauptinhalt springen

Ringen um Standort für ein Busdepot

Horgen/Wädenswil – Der Gemeinderat Horgen unterstützt die Idee, das geplante Busdepot nicht in Horgen auf Landwirtschaftsland, sondern in der Industriezone in Wädenswil zu bauen. Er ermuntert die AHW Busbetriebe AG, diese Alternative zu prüfen, ebenso die Zürcher Planungsgruppe Zimmerberg (ZPZ). Dies hat der Gemeinderat an seiner Sitzung vom Montag beschlossen. «Der Standort in der Hinteren Rüti ist eine gute Idee», sagt Gemeindepräsident Theo Leuthold (SVP). Allerdings müsse die Gemeinde realistisch sein und den Standort in Horgen weiterverfolgen. Der Geschäftsführer der AHW Busbetriebe, Karl Zollinger, sagt, er habe die Fühler ausgestreckt. «Wir planen überall, wo Land angeboten wird.» Er habe mit dem Kanton Kontakt aufgenommen. Allerdings sei das Areal für das Busdepot zu gross. Es wäre ein Partner nötig. Den Standort Hintere Rüti in Wädenswil hat letzte Woche die IG Lebensraum Horgen/Horgenberg/Arn ins Spiel gebracht (der TA berichtete). Die IG Lebensraum forderte die Gemeinde Horgen in einem offenen Brief auf, mit dem Kanton in Kontakt zu treten. Dieser will das knapp 15 000 Quadratmeter grosse Areal für mindestens 10 Millionen Franken verkaufen. Das Landstück in Wädenswil befindet sich bereits in der Industriezone, könnte also für eine Grossgarage genutzt werden. Der Standort in Horgen hingegen ist Landwirtschaftsgebiet. Eine Umzonung oder eine Nutzung als Garage stösst bei der Bevölkerung auf Widerstand. (dh)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch