Zum Hauptinhalt springen

Ramstein mit St. Moritz Meister

Curling – St. Moritz (Christof Schwaller) und Davos (Mirjam Ott) heissen die Schweizer Meister 2011. Die beiden Bronzemedaillengewinner der letzten EM setzten sich in hart umkämpften Finals in Gstaad gegen Glarus respektive Aarau durch. Die Bündner mit dem Zürcher Third Marco Ramstein lagen gegen die von Patrick Vuille angeführte glarnerisch-neuenburgische Formation nach der Spielhälfte 4:1 in Front, liessen sich jedoch bis nach dem 8. End (5:5) einholen. Die Vorentscheidung führten sie mit einem Zweierhaus im 9. End herbei. Im Final der Frauen zogen die Aarauerinnen um Skip Silvana Tirinzoni (Wallisellen) mit einem gestohlenen Zweierhaus im 4. End auf 4:2 davon. In der zweiten Spielhälfte steigerte sich Davos jedoch markant. In den Ends 7, 8 und 10 stahlen die Bündnerinnen ihrerseits je einen Punkt und siegten 6:4. St. Moritz und Davos werden die Schweiz an der Weltmeisterschaft vertreten. Diejenige der Frauen findet ab dem 19. März im dänischen Esbjerg statt, die Männer-WM in Regina (Kanada) beginnt am 2. April.(Si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch