Zum Hauptinhalt springen

Population erholt sich

Der Weissstorch gehört zu den bedrohten Tierarten in der Schweiz. Im Jahr 1950 galt er hier als ausgestorben, heute nisten zwischen Bodensee und Genfersee wieder über 220 Brutpaare. Die eleganten Vögel fliegen jeweils im Herbst über Frankreich und Spanien nach Afrika, wo sie am Rande der Sahelzone überwintern und sich von den Strapazen ihres Herbstfluges erholen. Die Roggwiler Störche scheinen es da ein bisschen gemütlicher zu nehmen. Zumindest von einem der beiden Tiere ist bekannt, dass es den Winter irgendwo in der Schweiz verbringt und auf die lange Reise verzichtet. ste>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch