Zum Hauptinhalt springen

Per Facebook zur neuen Lehrerin

Die unübliche Lehrersuche einer 6. Klasse in Eglisau zeigte Erfolg.

Von Heinz Zürcher Eglisau – Die 6.-Klässler des Schulhauses Steinboden in Eglisau sind für ihre Suche nach einer Lehrperson über die Internet-Plattform Facebook doch noch belohnt worden. Wie die Schule gestern mitteilte, werden sich nach den Sommerferien zwei Studentinnen den Unterricht der 6. Klasse teilen. Das Volksschulamt des Kantons Zürich habe ihnen als Sofortmassnahme gegen den Lehrermangel die Möglichkeit gegeben, in ihrem letzten Ausbildungsjahr eine 50-Prozent-Stelle an einer Schule anzunehmen. Eine der beiden neuen Lehrerinnen sei von einer Bekannten auf die Lehrersuche im Internet aufmerksam gemacht worden, schreibt die Schule in ihrer Mitteilung. Nach dem Weggang ihres bisherigen Lehrers hatten die Eglisauer Schüler vor zwei Wochen auf Facebook einen Hilferuf platziert. Bis Mitte letzter Woche hatte die Schule allerdings keine einzige Anfrage erhalten. Die Schulleiterin vermutete, dass viele Pädagogen schon eine Stelle gefunden oder Vorbehalte gegenüber sozialen Netzwerken wie Facebook hätten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch