Zum Hauptinhalt springen

Noch ohne Verlustpunkt

Grenchen hat auch das zweite Saisonspiel erfolgreich gestaltet. Auswärts siegte die Hottiger-Elf gegen Old Boys mit 2:1.

An seiner früheren Wirkungsstätte, auf der Basler Schützenmatte, konnte Grenchens Trainer Marcel Hottiger im zweiten Meisterschaftsspiel den zweiten Sieg bejubeln. «Ein optimaler Saisonstart, so haben wir uns das immer erhofft», freute er sich, fügte aber gleich an: «Wir hatten Glück, dass wir nach 30 Minuten nur mit 0:1 im Hintertreffen lagen.» Old Boys zu Beginn stark In der Tat spielten in der Startphase nur die Platzherren. Bereits nach sieben Minuten verzeichneten sie durch Yagimli Dilaver einen Pfostenschuss, und es war noch keine Viertelstunde gespielt, als der Unparteiische zu recht auf den Penaltypunkt zeigte. Neuzuzug Diango Malacarne war gegen Pascal Rietmann den berühmten Schritt zu spät gekommen, den fälligen Strafstoss verwertete Cyrill Gloor souverän. Die Basler waren auch in der Folge das bessere Team, doch in der 38. Minute erzielte Chad Bartlome aus dem nichts den Ausgleich. Er profitierte dabei von einem Traumpass von Tobias Fumagalli, der mit seinem Zuspiel die komplette Basler Abwehr überspielt hatte. Steigerung nach der Pause «Nach diesem Treffer entgegen dem Spielverlauf ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen», stellte Hottiger nach dem 1:1 einen klare Steigerung fest. Nach der enttäuschenden ersten Halbzeit habe sein Team nach der Pause zugelegt und darauf sei er stolz. Der Lohn in Form eines weiteren Treffers liess jedoch noch auf sich warten. Erst in der 75. Minute war es soweit, verantwortlich dafür zeichneten sich zwei Einwechselspieler. Auf Vorabeit von Edward Abayateye spitzelte Alessandro Fragale aus rund fünf Metern den Ball zum 2:1-Endresultat über die Linie. Trotz sechs Punkten aus zwei Spielen sieht Hottiger noch viel Steigerungspotenzial. «Wir haben unsere Möglichkeiten noch nicht ausgeschöft.» Ob dies bereits im nächsten Meisterschaftsspiel gelingt wird sich zeigen. Gegner ist am kommenden Samstag vor heimischem Publikum Kantonsrivale Wangen bei Olten (18.30 Uhr, Stadion Brühl). rha>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch