Zum Hauptinhalt springen

«Natürlich weisse Socken»

Entweder – oder Meister oder Zweiter? Bis dies feststeht, stellt der TA in fünf Fragen alternierend einen Spieler der Finalteams vor. Heute Davos-Verteidiger Robin Grossmann (23).Badenfahrt oder Spengler-Cup? Spengler-Cup. Da herrscht immer eine gute Stimmung, es ist ein wunderbares Turnier auf internationalem Niveau. Für einen jungen Spieler wie mich ist es schön, sich da zu zeigen. An der Badenfahrt war ich natürlich auch schon. Gerade letztes Jahr. Es hat auch Spass gemacht. Roulette oder Blackjack? Blackjack, weil es interessanter ist, zusammen mit anderen zu spielen. Ich bin nicht so der Casino-Gänger, aber es gibt einige bei uns, die regelmässig gehen. Es ist ja etwas vom Wenigen, das man hier oben in Davos in der Zwischensaison tun kann. Weisse oder schwarze Socken? Natürlich weisse Socken. Als Aargauer muss ich schliesslich dem Klischee gerecht werden (lacht). Verteidigen oder stürmen? Beides. Als Verteidiger muss ich defensiv schon gut arbeiten, aber ich gehe auch gerne in den Angriff mit und liebe es, Tore zu schiessen. Bis zu den Mini-Novizen war ich Stürmer, in Kloten wurde ich Verteidiger. DJ Bobo oder Sektion Kuchikäschtli? Sektion Kuchikäschtli. Früher habe ich auch DJ Bobo gehört. Er ist immerhin ein Schweizer Künstler, der auch im Ausland erfolgreich war. Momentan passt mir der Stil Musik von Sektion Kuchikäschtli aber besser. (sg.)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch