Zum Hauptinhalt springen

Müller hat sich an der SM warmgespielt

Squash – Im Schlieremer Center Vitis sind für total 136 Teilnehmer die Einzel-Schweizer-Meisterschaften angelaufen. Für den Hirzler Nicolas Müller (21), der im stärksten Tableau der Kategorie A antritt, wars ein standesgemässer und gleichzeitig sanfter Auftakt. Denn sein Erstrunden-Gegner, der Qualifikant Robin Gadola aus Greifensee, konnte ihm nicht auf gleicher Augenhöhe begegnen, sondern sich bestenfalls als Sparringpartner empfehlen. In drei Sätzen (11:7, 11:7, 11:3) zog Müller, der in der Weltrangliste Platz 35 belegt, in den Viertelfinal ein. Damit ist der erste von vier Schritten zum fünften Titelgewinn gemacht. Als nächster Herausforderer wartet am Donnerstagabend Jonas Dähler, der in vier Durchgängen Roger Baumann ausschalten konnte. Mit Marco Dätwyler (SC Sihltal) und Joel Siewerdt hielten sich weitere Zürcher im Turnier. Bei den Frauen ist die Dichte an Zürcher Viertelfinalistinnen mit einem Sextett enorm. Als Titelverteidigerin greift Gaby Huber-Schmohl (Winterthur) am Dnnerstag gegen die Ustermerin Cindy Oppliger ins Geschehen ein. (bud)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch