Zum Hauptinhalt springen

Mit sechs Titeln nach Singapur

Die Gockhauserin Danielle Villars war an der SM der Junioren in Lancy die grosse Figur. Sie schwamm sechsmal zu Gold und unterbot zwei Limiten für das Elite-Kader.

Von Kai Müller Ihr Medaillenrucksack wird von Jahr zu Jahr schwerer. Seit Jahren sammelt Danielle Villars von den Limmat Sharks Zürich an Schweizer Meisterschaften Edelmetall en masse – ob beim Nachwuchs oder bei der Elite. Am vergangenen Wochenende erweiterte sie ihr Palmarès in Lancy um sechs Junioren-Titel und eine Bronzemedaille. Siebenmal war sie gestartet. In drei Disziplinen schwamm sie Meisterschaftsrekord in ihrer Alterskategorie (17 bis 18 Jahre) und unterbot über 200 m Freistil und 100 m Delfin die Limiten für das Elite-Kader. «Ich bin sehr zufrieden mit meinen Leistungen, zumal ich voll aus dem Training an den Start ging», sagt das 17-jährige Mitglied des Schweizer Olympiakaders. Während für die Konkurrentinnen die nationale Meisterschaft der Höhepunkt der Sommersaison war, folgt Villars’ wichtigster Wettkampf noch. Sie wird vom 14. bis 26. August an den Olympischen Spielen der Jugend in Singapur teilnehmen. Neben Villars wird im südostasiatischen Stadtstaat Annick van Westendorp für die Schweiz starten. Die Winterthurerin war in Lancy ebenfalls erfolgreich, gewann je zweimal Gold, Silber und Bronze. Zudem stellte sie über 400 m Vierlagen einen Jahrgangsrekord auf. Mit Mia Baric vom SC Uster-Wallisellen (3× Gold, 1× Silber) hatte der Kanton Zürich zudem eine prägende Figur bei den 16-Jährigen. Die Zürcher Junioren landeten im Medaillenspiegel nicht ganz vorne, hatten mit Nico Spahn (SC Uster-Wallisellen), Flavio de Corso (Limmat Sharks) und Valerio Romagnoli (SC Meilen) jedoch drei Schwimmer, die zwei Titel gewannen. Platz 3 bei den Klubs In der Vereinsstatistik schafften es die beiden grössten Klubs aus der Region unter die besten fünf. Die Limmat Sharks heimsten wie Lancy und Savosa 27 Medaillen ein, verzeichneten jedoch die wenigsten Titel und wurden Dritte. Uster-Wallisellen – bei der Elite seit Jahren der erfolgreichste Schweizer Verein – folgt auf Platz 5 mit 15-mal Edelmetall.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch