Zum Hauptinhalt springen

Migros: bis zu 70 Stellen fallen weg

Die Migros-Verteilbetrieb Neuendorf AG automatisiert ihre Logistik. Kündigungen soll es aber dennoch keine geben.

Durch die Veränderungen würden zwischen 50 und 70 Vollzeitstellen wegfallen, bestätigt Hans Kuhn, Unternehmensleiter der Migros-Verteilbetrieb Neuendorf AG (MVN), einen Bericht der Solothurner Zeitung. Betroffen sind zwischen 50 und 70 Mitarbeitende. Nach Kuhns Angaben ersetzt das Unternehmen im Bereich Tiefkühllogistik eine halbautomatische Kommissionieranlage durch eine vollautomatische. Diese lasse sich mit weniger Personal betreiben. Der geringere Personalbedarf im Bereich Tiefkühllogistik führe aber nicht zu Kündigungen, so Kuhn. Der überwiegende Teil der wegfallenden Stellen werde abgebaut, indem freiwerdende Stellen nicht wieder besetzt würden. Die übrigen Mitarbeitenden würden andere Aufgaben beim MVN übernehmen, die Punkto Lohn und Pensum gleichwertig seien. Der Einbau der neuen Anlage begann diesen Juli und soll Mitte 2011 abgeschlossen sein. Die MVN investiert rund 40 Millionen Franken in die neue Anlage. «Wir haben die Leistungsgrenze der bestehenden Anlage erreicht», so Kuhn. Die neue Anlage verfügt über eine grössere Kapazität. Für die Mitarbeitenden, die mit der Anlage arbeiten, verbessern sich die Arbeitsbedingungen: Nach Kuhns Angaben müssen viel weniger Mitarbeitende im Tiefkühlbereich bei einer Temperatur von minus 28 Grad Celsius arbeiten als es mit der bisherigen Anlage nötig war.hel>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch