Zum Hauptinhalt springen

Leckerbissen für die Lions Meilen

Die Lions Meilen haben Laupen in der 2. Cup-Runde mit 2:1 nach Penaltyschiessen besiegt und treffen nun auf NLA-Klub Chur.

Unihockey. - Die Löwen haben zugebissen. Der Unihockey-2.-Ligist Lions Meilen rang am Freitagabend in der heimischen Allmend-Turnhalle den 1.-Ligisten Laupen mit 2:1 nach Penaltyschiessen nieder. «Endlich haben wir Laupen geschlagen», sagt Meilens Trainer Marco Würsch. Sie hätten über die Jahre schon fünf- oder sechsmal verloren. Sein Team sicherte sich den Sieg vor allem dank einer starken Leistung in der Abwehr. «Defensiv haben wir nahezu perfekt gespielt», sagt Würsch. Überhaupt hätten die beiden Mannschaften den rund 60 Zuschauern in der Allmend-Halle bestes Unihockey präsentiert. Die Lions waren im ersten Drittel durch Benjamin Mäder in Führung gegangen und kassierten im mittleren Abschnitt den Ausgleich. Dann zappelte der Ball erst im Penaltyschiessen wieder im Netz. Für Meilen trafen drei von fünf Schützen, bei Laupen war nur einer erfolgreich. «Wir hatten gute Nerven und einen starken Goalie», sagt Würsch. Attraktiver Gegner Anfang September dürfen die Akteure von der Goldküste einen attraktiven Gegner im Cup-Sechzehntelfinal empfangen: Chur Unihockey. Der Bündner NLA-Verein, entstanden durch die Fusion von Rot-Weiss Chur und Torpedo Chur im Dezember 2003, hat zwölf Meistertitel (alle Rot-Weiss) und acht Cupsiege (sechs Rot-Weiss, zwei Torpedo) auf dem Konto. Der genaue Termin ist noch nicht bestimmt. Meilen muss zwei Daten vorschlagen, die Churer dürfen dann auswählen. (kai)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch