Zum Hauptinhalt springen

Landwirte verkaufen ihr Obst gut

Die Obstbauern konnten heuer mehr ernten als in den letzten Jahren, doch die Landwirte sehen beim Verkauf kein Problem. Stephan Vetsch vom Stockengut in Kilchberg musste in diesem Jahr zwar einen Kühlwagen dazumieten. Doch Vetsch ist optimistisch: «Ich hoffe, bis im Frühling all meine Äpfel verkauft zu haben.» Es sei zwar schon ein grösserer Aufwand, da er das Obst zwei- bis dreimal sortieren müsse, bevor die Äpfel in den Dorfladen kommen. Die Herausforderung liege aber auch darin, die Äpfel gut über den Winter zu bringen. Früchte, die nicht ins Sortiment gelangen, werden zu Most weiterverarbeitet. Vetsch ist sehr zufrieden mit dem diesjährigen Ertrag: «Eine grosse Ernte ist für uns das grosse Glück.» Auch Vreni Gachnang hofft, bis im Frühling all das Obst in ihrem Hofladen auf dem Horgenberg verkauft zu haben. Bei ihr gibt es nebst frischen Äpfeln und Obst ebenfalls Apfelringe. Durch den Direktverkauf bleibt auch Vinzenz Bütler aus Wädenswil nicht auf seinem Obst sitzen. «Der Überschuss betrifft die Lieferanten der Grossverteiler und nicht uns, die den Direktverkauf betreiben», sagt er. (chi)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch