Zum Hauptinhalt springen

Läset für den Grand Cru Stadtrand

Der Winter war hart, der Frühling mässig, der Spätsommer ausgezeichnet. Die Winzer der Agglomeration Bern freuen sich auf einen hervorragenden Jahrgang. Dieses Wochenende beginnen sie die Trauben zu ernten.

Die Klima-Erwärmung machts möglich: Rund um Bern entstanden kleine Rebbaugebiete. Dieses Jahr meint es die Natur besonders gut mit den Agglo-Winzern. Auf eine hervorragende Ernte freut sich Andreas Blank für seinen «Hättenberger» aus Ostermundigen. Der Künstler Mercurius Weisenstein erwartet einen «sensationellen» Zollikofer Clos de l’Albédonie. Rudolf Gäumann glaubt, dass sein Stettler «Gäumann» besser als der Letztjährige wird. Pech hat einzig Walter Kopp mit seinem «Grillehögeler» vom Bantiger. Ihm hat ein böser Hagelzug zwei Drittel der Beeren vernichtet. Peter Steiger >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch