Zum Hauptinhalt springen

Keine Punkte für Oberländer Klarer FCZ-Sieg, Patzer von GC Leistungssteigerung von Uster

Nachrichten Eishockey In der 7. Runde der 1.-Liga-Meisterschaft gingen die beiden Klubs aus dem Zürcher Oberland leer aus. Dübendorf lag im Heimspiel gegen Pikes Oberthurgau nach 27 Minuten bereits mit 0:4 in Rückstand und vermochte erst im Schlussabschnitt die 2:7-Niederlage noch etwas zu verschönern. Am Tabellenende wartet Wetzikon noch immer auf den ersten Punktgewinn. Beim 0:2 gegen Bülach hielten sie lange mit, kassierten aber in der Schlussphase noch zwei Treffer – den zweiten gar in numerischer Überlegenheit. Mit einem 7:2 gegen Ceresio realisierte dagegen Winterthur den fünften Saisonsieg. (jpc) Fussball Die NLA-Frauen des FC Zürich erreichten auswärts gegen St. Gallen einen 4:0-Sieg. Bereits zur Halbzeit war die Partie nach Toren von Selina Zumbühl (2) und Fabienne Humm entschieden. Den letzten Treffer für den Schweizer Meister erzielte Ramona Lendenmann. Der im dritten Rang klassierte FCZ konnte damit auch zwei Punkte auf das zuvor noch verlustpunktlose YB gutmachen. Die Bernerinnen mussten sich in Kriens mit einem 1:1 begnügen. Ärgerlich war dagegen das 0:1 von GC gegen Zuchwil. Die Entscheidung gelang Michelle Probst per Freistoss in der 89. Minute. (dsc) Handball Auch der fünfte Durchgang der Swiss Premium League der Frauen brachte für Uster nicht den erhofften ersten Punktgewinn. Beim 22:26 (13:17) gegen Rotweiss Thun liess der Tabellenletzte aber zumindest eine klare Leistungssteigerung erkennen. Zwar führten die Bernerinnen zwischenzeitlich mit sechs Toren Vorsprung, in der Schlussphase kämpften sich die Gastgeberinnen aber wieder heran. (TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch