Zum Hauptinhalt springen

Kauderwelsch von der Cybermafia Abkürzung ins Leere Per Kontaktabzug viele Fotos auf einem Blatt unterbringen

Kummerbox Phishing Ich habe ein Mail erhalten, das angeblich von Bluewin stammt. Es heisst darin wortwörtlich: «Ihr Konto hat begrenzt. Um Ihre Konto bitte Anmeldung richtig wiederherzustellen, klicken Sie hier.» Was soll das? Walter Büchi, Ebikon Es handelt sich um einen Versuch, an das Passwort für Ihr Bluewin-Konto zu gelangen. Die angegebene Adresse führt nicht zur Swisscom, sondern zu einem Server der russischen Cybermafia, darum das bedenkliche Deutsch. Man nennt solcherlei Treiben «Fischen nach Passwörtern»; in Englisch «password fishing» oder kurz «phishing». Die Masche wird seit fünf Jahren praktiziert, und nicht immer sind solche Betrugsversuche an sprachlichen Ausrutschern zu erkennen. Andere Cybermafiosi beherrschen ihr Handwerk perfekt. In den meisten modernen E-Mail-Programmen und Browsern gibt es Schutzmechanismen gegen Phishing. Diese schlagen an, wenn versucht wird, Ihnen das eigentliche Ziel eines Internetlinks zu verschleiern. Sie können sich aber genauso gut mit einfachen Verhaltensweisen schützen: Keine Bank, kein Webshop, kein Mailanbieter, Provider und kein anderer seriöser Internetpartner bittet Sie per E-Mail, Ihr Passwort zu verraten oder sich irgendwo mit Ihren Angaben anzumelden. Wenn man das von Ihnen verlangt, ist das im besten Fall ein Hoax (Scherz), aber wahrscheinlich der Versuch eines Identitätsdiebstahls. Löschen Sie solche Mails ohne Skrupel. Öffnen Sie wichtige Sites wie Telebanking, E-Mail oder Onlineshop nie durch den Klick auf den Link in einem E-Mail oder über eine Dritt-Website. Rufen Sie wichtige Websites immer auf, indem Sie die Adresse in Ihrem Browser eingeben oder ein Lesezeichen verwenden. Schützen Sie den PC mit den üblichen Sicherheitsmechanismen. Verwenden Sie eine aktuelle Antivirensoftware, schalten Sie die Firewall des Betriebssystems ein und halten Sie Betriebssystem und Software mit den automatischen Update-Funktionen aktuell. Zusätzliche Sicherheit erreichen Sie, wenn Sie fürs Onlinebanking oder -shopping einen separaten Browser nutzen, den Sie nur für diesen Zweck verwenden. Geeignet sind «exotische» Browser wie Opera (www.opera.no). Diese werden wegen ihrer geringen Verbreitung selten attackiert. Der beste Schutz ist und bleibt ein gesundes Misstrauen: Wenn ein Mail so aussieht, als ob man Ihnen eine Bären aufbinden will, dann will man Ihnen auch einen Bären aufbinden. Der Druck auf die Löschtaste ist in diesen Fällen immer die richtige Antwort. Tastatur Mit den obersten vier Tasten meiner Tastatur lassen sich Mail, Websuche und die Internetstartseite ohne Umschweife öffnen. Die ebenfalls vorhandene Taste «Favoriten» aber funktioniert nicht. Was kann ich tun? Heidi Steinegger, Wil Die Zusatztasten, die man auf Multimedia- oder «Produktivitäts»-Tastaturen findet, steuern die Lautstärke, starten Programme, programmierte Abläufe, Internetsuchen oder spielen Musik und Videos. Sie tun das aber ohne direkte Unterstützung durch das Betriebssystem. Darum gibt es leider keine einfache Antwort auf Ihre Frage. Das Programm zur Steuerung der Tastatur wird vom Hersteller geliefert, und es kann irgendwo versteckt sein. Bei Windows herrscht beim Umgang mit Zusatzgeräten ein übler Wildwuchs. Zum einen fühlen sich die Hersteller nicht verpflichtet, sich an Windows-Konventionen zu halten, und zum anderen neigt Windows selbst zur Unübersichtlichkeit. Weil die Sache nicht selbsterklärend ist, kommt der Anleitung grosse Bedeutung zu: Sehen Sie dort nach, wie Sie Anpassungen vornehmen können. Sollten Sie die Anleitung nicht zur Hand haben, werden Sie wahrscheinlich auf gut Glück fündig: Sehen Sie im Startmenü die Einträge unter «Alle Programme» durch. Konsultieren Sie die Tastatureinstellungen in der Systemsteuerung: Bei Windows XP unter «Drucker und andere Hardware > Tastatur». Bei Windows 7 und Vista suchen Sie via Suchfeld oben rechts nach «Tastatur». Werfen Sie einen Blick in den Infobereich in der rechten unteren Bildschirmecke bei der Uhr, und sehen Sie dort die kleinen Icons durch. Da Windows manche Icons ausblendet, klicken Sie auf den «Einblenden»-Knopf am linken Rand des Infobereichs. Windows 7 Wie kann man bei Windows 7 mehrere Bilder miteinander drucken? Christian Sprecher, via Mail Das tun Sie über den Windows-Explorer. Markieren Sie im Datenverwaltungsprogramm die zu druckenden Bilder. In der Menüleiste klicken Sie auf die Schaltfläche «Drucken». Es erscheint ein Assistent, der sich auf den ersten Blick nur um das erste Foto aus Ihrer Auswahl kümmert. Sie können ihn über die Optionen in der Leiste auf der rechten Seite dazu bringen, alle markierten Bilder auf ein Blatt zu packen. Diese geben Ihnen zum einen die Möglichkeit, das gleiche Bild mehrfach auszudrucken oder aber mehrere Bilder auf einem Bogen zu platzieren. Sie können zwei oder vier Bilder auf ein Blatt bringen oder Fotos in Passbildgrösse drucken. In Ihrem Fall ist für die Bildübersicht der «Kontaktabzug» die beste Option. Wenn Sie ein Bild mehrfach ausgeben wollen, setzen Sie bei «Kopien pro Bild» die Zahl hoch. Normalerweise beschneidet Windows Ihre Fotos, um sie optimal zu verteilen. Wenn Sie das nicht möchten, schalten Sie «Bild an Rahmen anpassen» ab. Matthias Schüssler beantwortet Fragen zu Mac,Windows, Sicherheit, E-Mail,Internet und Multimedia. Senden Sie uns Ihre Fragen ankummerbox@tages-anzeiger.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch