Zum Hauptinhalt springen

Kantonsräte für Erdverlegung

Thalwil/Kilchberg/Rüschlikon – Die drei Kantonsräte Andreas Federer (CVP, Thalwil), Patrick Hächler (CVP, Gossau) und Willy Germann (CVP, Winterthur) haben ein dringliches Postulat im Kantonsrat eingereicht, das eine Erdverkabelung der geplanten Hochspannungsleitung zwischen Samstagern und Wollishofen im Bereich von Thalwil bis nach Kilchberg fordert. Kommenden Montag wird der Kantonsrat über das Postulat abstimmen. Die CVP-Politiker haben zahlreiche Argumente für ihre Forderung: Die 55 Meter hohen Masten würden das Landschaftsbild eines der schönsten Naherholungsgebiete zerstören. Gleichzeitig würden stark frequentierte Sportanlagen und nahe gelegene Wohnsiedlungen einer erhöhten Strahlenbelastung ausgesetzt. Mit einer Erdverlegung würde das Landschaftsbild zusätzlich aufgewertet, weil die alte Leitung dann abgebrochen werde. Dringlich sei die Anfrage deshalb, weil es darum gehe, möglichst schnell eine laufende Fehlplanung zu korrigieren und damit auch unnötige Kosten zu vermeiden. Mit ihrem Postulat agieren die Kantonsräte auch im Sinne der Gemeinde Rüschlikon. Sie hat gegen die Genehmigung dieser Leitung durch das Bundesamt für Energie fristgerecht beim Bundesverwaltungsgericht Beschwerde eingereicht (TA vom 17.2.).(gs)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch