Zum Hauptinhalt springen

In drei Jahren wirds kritisch

«Das Jahr 2012 wird schwierig», sagt Andreas Bühlmann. Und zwar in mehrerer Hinsicht: Die Revision des Krankenversicherungsgesetzes (KVG) beschert dem Kanton Mehrkosten von rund 60 Millionen Franken. Der Ertragsausfall bei der Umsetzung des zweiten Teils der Steuergesetzreform beträgt 15 Millionen. Und: Beim Finanzausgleich des Bundes (NFA) wird sich die Finanzkrise erst 2012 auswirken: Hier muss Solothurn mit tieferen Beiträgen rechnen. Der Integrierte Aufgaben- und Finanzplan (IAFP) sieht für 2012 ein Defizit von 140,4 Millionen Franken vor und rechnet mit einem Selbstfinanzierungsgrad von minus 45 Prozent. fri>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch